Hausbank vs. freie Fondsvermittler

Worüber lohnt sich der Fondskauf mehr? Über eine Hausbank oder einen freien Fondsvermittler. Die Hausbank gilt als bequemer aber teurer Weg, um Investmentfonds zu kaufen und zu verwahren. Freie Fondsvermittler ermöglichen günstige Konditionen und eine sehr große und vor allem unabhängige Auswahl an Fonds.

Mit diesem Artikel beleuchten wir die Eigenschaften der Hausbanken und der freien Fondsvermittlungen – und stellen die Vor- und Nachteile gegeneinander, damit Ihnen die Wahl des richtigen Partners für Ihre Fondsgeschäfte erleichtert wird.

Zurück

Vergleich / Hausbank vs. freie Fondsvermittler

Der Fondskauf über die Hausbank ist bequem, aber dafür teuer!

Auch über eine Hausbank kann ein größerer Betrag in Fonds investiert werden. Die Hausbank gilt als erste und bequemste Wahl, wenn Anleger an einer schnellen und unkomplizierten Abwicklung interessiert sind. Auch ist sie für Anleger geeignet, die ein ausführliches Beratungsgespräch nicht missen möchten. Doch die Erleichterung beim Fondskauf hat auch ihre Schattenseiten.

Die meisten Anleger wissen nicht, dass es mittlerweile seit Jahren sehr kostengünstige Alternativen für die Fondsanlage zur Hausbank gibt. Wenn zum Beispiel öfter einmal die Fonds ausgetauscht oder umgeschichtet werden sollen, dann kann sich die Filialbank schnell als der falsche Anbieter herausstellen. Ebenfalls ist das Portfolio an Finanzprodukten in vielen Fällen sehr überschaubar und bietet zum großen Teil nur eigene Produkte oder Partnerprodukte. Dadurch ist man in der Auswahl stark eingeschränkt. Allerdings muss man hier als Anleger nicht so großes Fachwissen mitbringen. Ebenfalls wird über eine Hausbank oftmals der Ausgabeaufschlag fällig, der mit einer Verkaufsprovision zu vergleichen ist. Dies schmälert die Rendite von Beginn an und man investiert als Anleger nicht den tatsächlichen Sparbetrag. Auch kann eine erfolgsabhängige Gebühr anfallen, die vom Ertrag abgezogen wird, wenn der Wertzuwachs eines Fonds einen Vergleichsindex übersteigt.

Pro
+ Unkomplizierte Abwicklung
+ Für unerfahrene Anleger geeignet

Kontra
- Beratungsgespräch ist oftmals Pflicht
- Ausgabeaufschlag wird oftmals fällig (bis zu 5% vom angelegten Kapital)
- Teure Konditionen
- Kleine Fondsauswahl Fonds
- Erfolgsabhängige Gebühr

Fazit
Die Hausbank ist für Anleger geeignet, die auf eine ausführliche Beratung Wert legen – dafür aber bereit sind hohe Ausgaben, zahlreiche Zusatzkosten und eine kleine Produktauswahl in Kauf zu nehmen.

Der Fondskauf über freie Fondsvermittler

„Der Gewinn liegt bekanntlich im günstigen Einkauf.“ Das besagt eine alte Kaufmannsweisheit, die auch auf den Fondskauf zu übertragen ist. Schließlich sind vom eigentlichen Ertrag eines Fonds die Ausgaben beim Kaufen und den Transaktionen abzuziehen. Zu den Ausgaben gehören zum Beispiel der Ausgabeaufschlag (bis zu 5% vom Anlagebetrag) und weitere laufende Verwaltungskosten.

Wer auf maximale Erträge wert legt, für den ist ein freier Fondsvermittler zu empfehlen. Nur Durch diesen kann man von günstigen Konditionen und einer großen Produktauswahl profitieren. So können über einen freien Fondsvermittler auf ca. 10.000 Investmentfonds zugriffen werden. Die gebotenen Fonds sind kostengünstiger als die Investmentfonds der Hausbanken – und das zu geringeren Ausgaben. Bei dem richtigen Fondsanbieter können Anleger gleichzeitig durch Prämienzahlungen wie zum Beispiel einem Fonds-Cashback profitieren. Dies ist eine Rückerstattung der Bestandsprovision, die jede Art der Fondsvermittlung erhält (Hausbank, Direktbank, Fondsvermittler). Ebenfalls kann auch der Ausgabeaufschlag komplett entfallen. Dadurch bieten freie Fondsvermittler eine enorme Kostenersparnis, die dem endgültigen Ertrag zugute kommt. Jedoch sollten Anleger bei Investitionen über eine Fondsvermittlung erste Erfahrungen mit Kapitalanlagen gesammelt haben. Denn die Fondsauswahl muss bei dieser Form der Fondsanlage der Anleger selber treffen.

Pro
+ Günstige Konditionen
+ Sehr große Auswahl an Fonds
+ Ausgabeaufschlag entfällt
+ Prämienzahlungen wie ein Fonds-Cashback
+ Günstige Depotkosten

Kontra
- Erfahrungen mit Fonds sind ratsam

Fazit
Freie Fondsvermittler richten sich an Anleger, die an maximalen Erträgen interessiert sind – und das zu minimalen Ausgaben.

Tipp: Der richtige Fondsvermittler für maximale Renditen

Der Fondskauf kann über eine Hausbank sehr bequem sein. Dafür müssen Anleger leider hohe Kosten akzeptieren, die vom eigentlichen Ertrag abzuziehen sind. Gleichzeitig ist die Auswahl an Fonds überschaubar. Die maximalen Erträge werden durch freie Fondsvermittler ermöglicht. Denn nur durch diese können Anleger von minimalen Ausgaben und zusätzlichen Prämienzahlungen profitieren.

Über unsere Fondsplattform können Sie die besten Fonds zu Top Konditionen und ohne Ausgabeaufschlag kaufen. Gleichzeitig profitieren Sie von einem Fonds-Cashback (Kickbackzahlung). Lernen Sie uns hier kennen.

Top Konditionen beim Fondskauf

Profitieren Sie beim Fondskauf von den besten Konditionen, einer großen Auswahl an Top Fonds, 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag und einer Rückerstattung der Bestandsprovision (Kickback).

Jetzt kennenlernen!