Depotübertragung (Depotübertrag)

Jeden Anleger steht es frei, seine Fondsanteile von einem Depot zu einem anderen zu übertragen. Dieser Vorgang wird auch als Depotübertragung oder Depotübertrag bezeichnet. Durch diesen Vorgang kann viel Geld gespart werden, da sich die Kosten der verschiedenen Depotstellen unter Umständen sehr stark unterscheiden können.

Mit einer Depotübertragung ist kein großer organisatorischer Aufwand verbunden. Der Prozess, bis die einzelnen Fondsbestände von der einen Depotstelle zur anderen übertragen werden, dauert maximal zwischen zwei bis drei Wochen. In einigen Fällen kann dieser sogar nur ein paar Tage dauern. Es ist sogar möglich, bei derselben Depotbank zu bleiben und alleine durch einen Vermittlerwechsel immense Kosten zu sparen.

Zurück

Wiki / Fondskosten / Ausgabeaufschlag

Eine Depotübertragung zu einem günstige Fondsvermittler lohnt sich, die Fondskosten sinken und die Rendite steigt.

Gründe für einen Depotübertrag

Ein Depotübertrag lohnt sich aus verschiedenen Gründen. Zu den Hauptgründen gehören zu hohe Kosten, eine lohnenswerte Prämie, die Veräußerung an Dritte, der Ausfall durch einen Todesfall oder die Schenkung des Depotportfolios. Die Gründe für einen Wechsel im Detail:

Kosten: Wenn die Konditionen des Anbieters hohe Kosten verursachen, die den Ertrag des Investmentfonds schmälern. Hier sind vor allem als Kosten der Ausgabeaufschlag, Transaktionskosten, Ordergebühren oder hohe Depotentgelte zu nennen.

Prämie: Bei einem Wechsel können Anleger von einer Prämie profitieren. Hier sollte der Anleger allerdings darauf achten, ob diese Prämie nur einmalig gezahlt wird oder wie bei anderen Anbietern eine jährliche Prämie gezahlt wird. Es gibt Fondsvermittler, die einen Teil der Bestandsprovision der Fonds an den Anleger weiter reichen!

Veräußerung: An einen Dritten wir ein Depot übertragen. Das kann zum Beispiel durch eine Veräußerung geschehen.

Ausfall: Im Rahmen einer Erbschaft verstirbt der ursprüngliche Depotinhaber.

Schenkung: Im Rahmen einer Schenkung wird der Depotbestand an einen Beschenkten übergeben. Die Übertragung kann zu einem Teil oder komplett erfolgen.

Eine Depotübertragung innerhalb von Deutschland ist immer kostenfrei. Kosten können bei einer Übertragung aus dem Ausland entstehen.

Fallen bei einer Depotübertragung Kosten an?

Innerhalb von Deutschland fallen in der Regel keine Kosten bei einer Depotübertragung an. Banken und Broker dürfen bei einem Wechsel auch keine Gebühren verlangen. Diese Regelung wurde vor einigen Jahren vom Bundesgerichtshof eingeführt. Diese Entscheidung wurde in den "Az. XI ZR 200/03" und "Az. XI ZR 49/04 des BGH" festgehalten.

Wenn jedoch Wertpapiere auf einem Depot außerhalb von Deutschland gelagert werden, können bei einem Depotübertrag Gebühren anfallen. Zu den Gebühren kann Ihnen die jeweilige Bank Auskunft geben, die das Depot betreut.

Die Dauer eines Wechsels

In den meisten Fällen erfolgt der Wechsel eines Portfolios innerhalb von zwei bis drei Wochen. Wenn die Wertpapiere im Ausland gelagert werden, kann die Übertragung auch einmal länger dauern.

Durch einen Vermittlerwechsel die Fondskosten zusätzlich senken: 100% Fondsrabatt und Fonds-Kickback.

Steuerlicher Hinweis

Die Ankaufsdaten (auch Anschaffungsdaten genannt) der Wertpapiere werden an die neue Bank weitergeleitet, wenn ein reiner Depotwechsel ohne zeitgleichen Gläubigerwechsel erfolgt. Dadurch können die Daten zu einem späteren Zeitpunkt steuerlich verwertet werden.

Erfolgt ein Depotwechsel mit Gläubigerwechsel, kann bei einer Veräußerung die Abgeltungssteuer fällig werden. Wenn der Gläubigerwechsel im Rahmen einer Schenkung erfolgt, dann wird zwar das zuständige Finanzamt in Kenntnis gesetzt, ein Abzug durch die Abgeltungssteuer vollzieht sich jedoch nicht.

Unser Tipp: Kosten durch einen Depot- oder Vermittlerwechsel sparen

Mit einem Depot- oder Vermittlerwechsel können Sie die Rentabilität Ihrer Kapitalanlage erheblich steigern. Mit einem Wechsel ist kein großer Aufwand verbunden, dieser Prozess kann in kurzer Zeit erfolgen und ist bei dem richtigen Anbieter kostenlos. In unseren Artikel erklären wir, wie Sie einen Depot- oder Vermittlerwechsel einfach durchführen können:

- Artikel: Depotwechsel durchführen
- Artikel: Vermittlerwechsel durchführen

Über unsere Fondsplattform können Sie den Vermittlerwechsel kostenlos durchführen, ihr altes Depot zu günstigeren Konditionen weiterführen und profitieren darüber hinaus auch noch von weiteren Vorteilen. Dazu gehört zum Beispiel der Kauf von Fonds mit 100% Rabatt, Top Konditionen und Cashback auf alle Fonds. Lernen Sie uns hier kennen.

Vermittlerwechsel mit Top Konditionen

Führen Sie einen Vermittlerwechsel durch und lassen Sie Ihr Depot zu günstigeren Konditionen weiterlaufen. Profitieren Sie dabei von 100% Rabatt beim Fondskauf, Top Konditionen und Fonds-Kickback-Zahlungen!

Lernen Sie uns kennen